Nur eine Halbzeit erfolgreich dagegen gehalten

Wenn der Ligaprimus in die Forststraße zum Punktspiel in der Verbandsliga kommt, der zudem die mit Abstand höchste Torausbeute erzielt (im Schnitt 35/Spiel), dann sind die Vorzeichen doch recht eindeutig. Wenn diese Mannschaft dann auch noch die wenigsten Gegentore zulässt und unser Team in jedem Spiel mit Verletzungen und Krankheiten zu kämpfen hat, dann wird die Lage nochmals schwieriger. So gesehen ist die deutliche 27:38 Niederlage gegen die SG LVB II eher nüchtern zu betrachten. Allerdings ist das nur die halbe Wahrheit, weil es die Hälfte des Spiels wesentlich enger zuging. Doch, und das weiß auch jeder Handballer, zu einem Spiel gehören eben zwei Halbzeiten...

Als die Partie um 16.00 Uhr von dem sehr umsichtig leitenden Schiedsrichterpaar angepfiffen wurde, legten die Gäste gehörig los. Schnell lag unser Team um Niels Blume mit 2:6 zurück. Natürlich musste der Trainer da die Auszeit nehmen und die Mannschaft in Abwehr und Angriff neu einstellen. Als Ergebnis dessen kämpfen wir uns nun peu a peu besser in die Partie und gehen auch vorn mit dem nötigen Mut Richtung Tor, was in schönen Torerfolgen mündet. Das Spiel läuft jetzt ganz gut aus unserer Sicht und wir können den Rückstand verkürzen. Beim 15:17 zur Halbzeit sind wir wieder völlig dabei und können auf Halbzeit zwei hoffen.

In dieser Phase leisten wir uns jedoch eine doppelte Unterzahl, was die Gäste dankend annehmen. Durch drei, vier schnelle Tore hängen sie uns ab. Dadurch ist bereits nach 35 Minuten dieser Partie eigentlich alles entschieden. Denn in der Folgezeit leisten wir uns zu viele technischen Fehler, können die Gegenstösse nicht verhindern und müssen zusehen, wie sich Leipzig immer weiter absetzt. Fünfzehn Minuten vor Schluss sind es 10 Tore Unterschied (18:28). Bei diesem Rückstand pegelt sich das Spiel dann ein, auch, weil die Gäste dann nicht mehr mit der letzten Konsequenz ihre Angriffe bestreiten. Der Schlusspfiff ertönt beim 27:28 und beendet diese Partie.

Sicher, mit LVB II kam eine ganz starke Truppe in die Forststraße, die einen technisch versierten und durchschlagskräftigen Handball spielen. Die zudem in der Saison schon andere Mannschaften hoch besiegt hat. Dafür stehen sie nicht umsonst mit einem Toreplus von 149 (!) an der Tabellenspitze. Und gegen diese Mannschaft haben unsere Jungs eine Halbzeit lang richtig gut dagegen gehalten. Aber eben nur eine und das Spiel besteht aus derer zwei. Durch zu viele eigene Fehler lassen wir dann auch zu viele Treffer zu. Das sie es besser kann, haben sie schon oft bewiesen und das werden sie, davon sind wir überzeugt, auch wieder tun. Sicherlich schon beim nächsten Spiel, am Sonntag in Hohenstein/Ernstthal. Die Mannschaft und der Trainer werden in dieser Woche die richtigen Schlüsse ziehen und entsprechend trainieren. Darauf vertrauen wir.


Also, zeigt es uns, Jung´s!

 

Aufstellung:

Sascha Draeger, Martin Hornschuh; Maximilian Bier, Hagen Ludwig, Daniel Zipplies, Sven Gerschler, Sebastian Grimm, Sven Stölzel, Andreas Zollstab, Florian Scheinert, Max Kanter, Stefan Staude

 
Spielerportrait
aktuelle Links:
Banner
Nächstes Spiel
Son, 28. Jan 2018 11:00 Uhr
Verbandsliga Sachsen West
HSG Sari
HSG Sari
: SG CHC
SG CHC
Saisonstatistik
Hinspiel 24.09.2017
Verbandsliga Sachsen West
SG CHC - HSG Sari   29:19
Kurztabelle
  Heim  GesamtAuswärts
  SP+/-
LVB II714:098
Rückmarsdf612:054
Zwönitz612:052
Lpz/Zwenkau II710:414
Pl-Oberlosa II810:632
HC Glauch/M. II89:710
HSG Sari77:715
Leipzig-Mitte76:86
Rottl/Lok86:10-26
10 SG CHC65:7-1
11 HSG Nd/Döb II64:8-36
12 Böhlen83:13-30
  SP+/-
LVB II1426:2149
Zwönitz1426:2102
Rückmarsdf1421:765
Lpz/Zwenkau II1420:823
Pl-Oberlosa II1414:14-7
HC Glauch/M. II1412:16-17
7 SG CHC1411:17-7
Leipzig-Mitte1411:17-9
Rottl/Lok1411:17-27
10 HSG Sari147:21-78
11 HSG Nd/Döb II146:22-112
12 Böhlen143:25-82
  SP+/-
Zwönitz814:250
LVB II712:251
Lpz/Zwenkau II710:49
Rückmarsdf89:711
5 SG CHC86:10-6
Rottl/Lok65:7-1
Leipzig-Mitte75:9-15
Pl-Oberlosa II64:8-39
HC Glauch/M. II63:9-27
10 HSG Nd/Döb II82:14-76
11 Böhlen60:12-52
12 HSG Sari70:14-93